Die Geschichte von Cleo und ihrer Familie

Cleo - ich hab sie Cleopatra genannt, wurde vor 4 Jahren unter dem Giebel des Gartenhäuschens geboren. Ihre Eltern waren noch sehr jung und unerfahren was Nestbau betraf. Die beiden hatten sich das kleine Holzbrettchen, was unter dem Giebel des Holzhäuschens befestigt ist als Bauplatz ausgesucht.
Alles schien auch gut zu gehen bis der nächste Tag anbrach und das komplette Nest zu Boden stürzte! War das ein Gejammer bei den jungen Eltern! Es nützte nichts, ein neues Zuause mußte her, denn die Zeit drängte, der Frühling war da.
Das zweite Zuhause haben sie viel stabiler gebaut und sofort begann Cleos Mama mit dem Vogeleier legen und brüten...

...die Jungen schlüpfen und einige Wochen waren ins Land gegangen.

Cleo war neugierig und die roten Erdbeeren waren so süß und lecker. Eines morgens kam ich in den Garten und sah, daß sich die Amsel im Erdbeernetz verfangen hatte. Das Netz war fest um ihren Körper gezerrt, die Flügel und Beine ebenfalls im Netz eingeknotet. Ich konnte die Nylonfäden nicht mit den Fingern lösen, viel zu fest waren sie um den Vogel. Mit einer Schere gelang mir schließlich die Befreiung der Amsel.

Und wieder einmal ist Frühling und wieder ist Cleo da, um in meinem Garten ihre eigene Familie groß zu ziehen.
Prima, daß Du Lust hast sie einige Wochen zu beobachten und zu begleiten.

2 Kommentare lesen




→ 15. April 2008 ←

Cleo ist da!

Ich hab sie gar nicht bemerkt, Boris fand sie, als ich heute in meinem Garten arbeitete.
Cleo - Kurzform von Cleopatra - weil der Name einfach zu ihr paßt.
Sie hat ihr altes Nest über dem Küchenfenster renoviert und sitz zum Brüten auf ihren Eiern.
Wie viele Tage Cleo schon brütet, wollte sie mir nicht verraten. Soll wohl eine Überraschung sein, wenn die Kleinen schlüpfen.


→ 16. April 2008 ←

Heute Mittag gab es einen kurzen Hagelschauer aber Cleo`s Nest ist so gut geschützt, daß sie nicht naß wurde.
Und als Cleo sich endlich entschloß, sich etwas zum Mittag zu suchen, konnte ich einen kurzen Blick in das Nest werfen... ...ui 5 Eier hat sie gelegt...Toll!

1 Kommentar lesen




→ 25. April 2008 ←

Juchhuuuu!!! Die Babys sind da!!! Alle gesund und munter und haben großen Hunger! Cleo hat alle Schnäbel voll zu tun, um genügend Nahrung zu beschaffen. Und so winzig diese kleinen Vöglein auch sind, sie ahnen die Mama und schreien laut, sobald sie in der Nähe des Nestes ist.



→ 1. Mai 2008 ←

Cleo hat alle Schnäbel voll zu tun um ihre Jungen satt zu bekommen. Sie wird immer zutraulicher und entfernt sich nie weiter weg vom Nest als nötig, um Nahrung zu beschaffen. Sie hüpft mit Ihren Würmern im Schnabel durch den Garten um einen günstigen Moment abzuwarten, damit sie in ihr Nest fliegen kann. Die Jungen haben jetzt die ersten Federn.
Boris hat längst herausgefunden, daß sich da oben im Nest etwas tut. Immer wieder versucht er dort heran zu kommen - aber alle Mühe ist vergeblich.




→ 7. Mai 2008 ←

Gestern hieß es Abschied nehmen von 5 kleinen niedlichen Amselkindern. Noch ein letztes Familienfoto und heute Morgen bei Sonnenaufgang verließen die jungen Amseln ihr Nest für immer.
...Tschüß, macht`s gut - vielleicht - nein! bestimmt! sehen wir uns eines Tages am Teich wieder!

5 Kommentare lesen




Fazit: am 10.Januar 2016:

Unsere Cleo kommt immer noch ins Vogelhäuschen und holt ihre tägliche Körnermahlzeit ab.
Sie freut sich auch über einen Apfel, den ich ihr gerne mal ins Häuschen lege.
Zwar kann sie nicht mehr so gut und weit fliegen aber sie weiß, dass sie bei uns ihre Mahlzeit bekommt und nicht hungern und dursten braucht.

Möchtest Du einen Kommentar schreiben, dann kannst Du es mit dem Betreff:
Cleo machen.

Home

email