home

email an Harry



Ein Hund hat in seinem Leben
nur ein Ziel -
sein Herz zu verschenken.

(J.R.Ackerley)







meine Banner:








Impressum





Stadt der Düfte und Aromen


Das ist Holzminden!
Frauchen hat mich durch die ganze Stadt Holzminden geschleppt.
Überall roch und duftete es und ich wußte gar nicht wo ich meine Nase zuerst hinhalten sollte.

Einige Male mußte ich heftig niesen - nee das war mir einfach zu viel Duft in der Luft!
An der Weser, am Hafen hatte ich endlich frische Luft zum schnuppern.

Die vielen Enten dort hatten gar keine Angst vor mir und erzählten ganz viel. Leider habe ich ihr ,,Gag Gag" nicht verstanden.

Abends habe ich Emma kennen gelernt – eine Berner Sennenhund Hündin.
Ich durfte sogar mit ihr spielen!
Ich hatte eine Zecke auf der Nase am krabbeln, die hat Frauchen gleich tot gemacht.
Total müde von meinen Erlebnissen bin ich in meinem Bettchen eingeschlafen.

→ Kommentar schreiben




Große Liebe in Hameln



Ich habe den Rattenfänger gesehen und mein Frauchen vor ihm beschützt!


In der Einkaufstraße haben Frauchen und ich eine Pizza gegessen - die war echt lecker! Und zum Dank bekam Frauchen von mit ein dickes Küßchen, dabei habe ich ganz laut geknurrt. Die Leute blieben stehen und dachten, dass ich beißen wollte. So ein Quatsch! Ich beiße mein Frauchen doch nicht sondern zeige ihr wie lieb ich sie habe!

→ Kommentar schreiben




Im Münchhausenland







Heute war ich in Bodenwerder im Münchhausenland.
Eine niedliche kleine Stadt und überall ist der Baron von Münchhausen als Figur anwesend.
Mal sitzt er auf seiner Kanonenkugel, mal trägt er ein halbes Pferd. Die vielen großen Figuren fand ich spannend.

Und dann spricht auch noch ein fremder Mann mein Frauchen an und meint er hätte etwas für sie!
Es war der Baron von Münchhausen höchst persönlich und er gab Frauchen eine handgeschriebene Widmung - boah was für ein Hoheitsakt!

→ Kommentar schreiben




In der Rühler Schweiz



Endlich bin ich wieder ,,on Tour" mit meinem Frauchen.
Es wurde allerdings auch Zeit nach dem langen kalten Winter, dass ich mir nun wieder die Welt ansehe.

Meine erste Reise in diesem Jahr führte mich in die Schweiz - in die Rühler Schweiz.
Wir hatten prima Wetter und Frauchen ist mit mir ganz viel spazieren gegangen.

→ Kommentar schreiben




Spielkameraden



Ich habe heute Murphy zum spazieren gehen abgeholt. Unterwegs gab es vieles frisches Gras - lecker!
Wir kamen an einer Koppel vorbei, wo ein Trecker viel Krach machte. Ich habe aber mehr auf die Spur geachtet, die ich erschnüffelt hatte, denn es war die Spur von Cosa.

Bin also los gelaufen ohne auf Frauchen zu achten. Plötzlich war hinter mir ein riesengroßer Güllewagen und Frauchen nicht mehr zu sehen!

Huch! Den habe ich gar nicht gehört, hatte immer noch den Trecker in den Ohren. Und was mache ich nun?

Frauchen hat gesagt, wenn ein Auto kommt, dann soll ich an die Seite gehen und auf keinen Fall auf der Straße bleiben. Also bin ich schnell auf den Grünstreifen gelaufen und der Güllewagen ist langsam an mir vorbei gefahren. Puh - Glück gehabt - das ging gut!

Eigentlich wollte ich nun nicht zurück laufen und Frauchen suchen, sondern lieber schnell Cosa nachlaufen. Aber damit war Frauchen gar nicht einverstanden und ich mußte bei Fuß gehen.

In einer Straße hat ein kleiner Junge mit Murphy und mir gespielt. Der Junge warf ein Tau. Murphy und ich holten es abwechselnd wieder zurück.
Das hat uns allen großen Spaß gemacht.

→ Kommentar schreiben




Ausruhen...



Ich habe heute im Wald ganz viel mit Frauchen geübt.

Und nun bin ich total müde.

Da kam mir die Bank im Wald gerade recht.

Schnell bin ich dort hinauf gesprungen und habe es mir richtig gemütlich gemacht.
Mir hat diese Pause sehr gut gefallen!

→ Kommentar schreiben




Beim Tierarzt


Heute hat mich Frauchen zum Tierarzt geschleppt! Sie sagt: die Jahresimpfung ist fällig.
Schon als ich in die Praxis kam, jaulte und weinte ein Hund ganz laut. Ich hörte, dass er Blutkonserven bekommt - der Arme!
Mir wurde Angst und Bange und ich wäre am liebsten zu dem Hund gelaufen und hätte ihn getröstet aber das durfte ich nicht sondern ich mußte ganz artig bei Frauchen bleiben und ,,sitz" machen.

Dann kam eine Frau mit einer Katze in einem Käfig. Die Katze hat laut geschrieen und die Frau hatte Angst, dass ich ihre Katze fressen würde - so ein Quatsch! Ich fresse doch keine Katze, wenn die nicht in meinem Garten ihr Unwesen treibt!

Dann war ich endlich an der Reihe und mußte ins Untersuchungszimmer. Erst war die Ärztin ja ganz lieb und hat mich gestreichelt aber dann! Plötzlich brannte und juckte es in meinem Rücken und Frauchen hat mich auch noch mit Leckerlies abgelenkt - ich wollte die Tierärztin doch mal gerne beißen! - Aber nein - nix darf ich.........
Oh dieser Schmerz! Dieses Brennen und Jucken im Rücken - man ich bin fast vogelig geworden! Wollte mich kratzen aber kam nicht an die Stelle!

Frauchen komm endlich wir gehen heim! Habe die Nase voll vom Tierarztbesuch!

→ Kommentar schreiben




Ein Mopp auf der Straße!



Frauchen hat immer noch die Schnodder-seuche! Und ich niese auch ständig. Hoffentlich hat sie mich nicht angesteckt!

Also bin ich denn schon mal los auf die Straße um meine Tour zu machen. Da läuft mir doch tatsächlich ein weißer Wischmopp vor die Füße - dachte ich jedenfalls, dass es so ein Mopp ist.

Aber nein - sein Name ist Percy und er ist ein echter Hund - hat Percy mir erzählt, und er wohnt in der anderen Straße.

Huch ich habe so einen Hund vorher noch nie gesehen - was es nicht alles gibt!

Leider wollte er nicht mit mir spielen, ich war ihm wohl zu groß.

→ Kommentar schreiben




Sonnenschein



Heute ist so schöner Sonnenschein und mein Frauchen liegt nur im Bett!
Ihr geht es gar nicht gut, sie hat sich ganz schrecklich erkältet.

Also habe ich mir meine Decke geschappt und bin raus auf die Wiese. Da habe ich es mir auf meiner Decke sehr gemütlich gemacht.
Oh diese warmen Sonnenstrahlen taten mir so richtig gut.

→ Kommentar schreiben




Enja



Heute Nachmittag habe ich Enja getroffen. Oh ich habe sie schon Wochen nicht gesehen.
Enja hat sich sehr gefreut, als sie mich sah und kam gleich angelaufen und wir haben ein paar Runden getobt.

Dann war Enja müde, sie ist nun auch schon 10 Jahre alt und ein kleines Schlitzohr, weil sie ihrem Frauchen davon läuft und sich versteckt.
Aber wenn sie so etwas macht, dann laufe ich nicht mit, ich bleibe ganz lieb bei Frauchen stehen.

→ Kommentar schreiben




Schiffe



Ich war heute seit langem mal wieder am Kanal und habe Schiffe geguckt.
Aber viel interessanter waren die vielen Spuren zum schnüffeln.

Seit heute Morgen hüpft ein großes Kaninchen in meinem Garten herum. Oh wenn ich das erwische, dann bring ich es Frauchen und sie kann lecker Kaninchenbraten daraus machen. Da bekomme ich bestimmt etwas von ab.

→ Kommentar schreiben