home
Impressum
email an Harry



Ein Hund hat in seinem Leben
nur ein Ziel -
sein Herz zu verschenken.

(J.R.Ackerley)








meine Banner:










Zum Seitenanfang


Es lohnt sich artig zu sein!



Heute sind mir 2 große Hasen vor die Nase gesprugen, die saßen im hohen Gras und haben mich wohl nicht kommen sehen!

Aber ich bin ganz lieb bei Frauchen am Rad geblieben und dieses Mal den Hasen nicht hinterher gelaufen!

Frauchen hat mich ganz dolle gelobt und mir ein Leckerlie gegeben -
irgendwie lohnt es sich artig zu sein!



→ Kommentar schreiben





Die Schlangenrettung



Frauchen wollte heute endlich mal das Vogelnetz von dem Johannisbeerbusch nehmen und zusammenpacken.

Aber irgendwie war es schon bißchen an den Zweigen eingewachsen und es ging recht schwer ab.

Plötzlich bewegt sich da etwas langes und zischt uns an! Eine Schlange! Eine Ringelnatter - oha - ich gehe schon mal in Deckung, das muss ich nicht haben!

Die Schlange hat gefressen und einen ziemlich dicken Bauch und mit dem steckt sie in dem Netz ganz fest, das sich eng um ihren Leib geschnürt hat.

Frauchen bekommt die Schlange nicht los, muss sie ausschneiden aber das geht nicht, mit einer Hand das Vieh fest halten und mit der Schere schneiden, nein das wird nichts ohne das Tier zu verletzen!

Ich hole schnell Fienchens Herrchen zur Hilfe, das ist doch die nette Schäferhündin von gegenüber, Ihr könnt Euch bestimmt an sie erinnern.

Der Mann hält die Schlange fest und Frauchen kann sie vorsichtig aus dem Netz schneiden - oh was hat die Ringelnatter gezischt und spukte Frauchen auf die Handschuhe! Mir wurde Angst und Bange - hoffentlich geht das alles gut!

Schlange hat alles gut und unverletzt überlebt und kann sich nun am Teich ausruhen.

Was ein schönes Happy End!



→ Kommentar schreiben





Wieder daheim und Rehzusammenstoß - fast!



Ich bin wieder daheim - das ist auch sehr schön.
Habe morgens Eddy abgeholt und wir sind durch Feld und Wald gelaufen.

Die Bauern sind tüchtig am Heu machen und fahren auf den Wiesen herum und machen so einen Krach, dass die Rehe gar nicht wissen, wo sie hinlaufen sollen.

Eine Wiese grenzt direkt an den Waldrand und plötzlich kommt direkt vor uns ein großes Reh um die Ecke. Menno haben wir uns erschreckt, Eddy, Reh, Frauchen und ich blieben vor Schreck stehen. Das Reh etwa 1 Meter vor uns.

Frauchen rief sofort ,,Stopp" und wir blieben wie angewurzelt stehen und das Reh drehte sofort um und verschwand im Wald.

Oh was hat Frauchen sich gefreut, dass wir so lieb hehorcht haben! Sie hat uns dolle gelobt und es gab ein Leckerlie!



→ Kommentar schreiben





Ein Tag am Chiemsee



Ich habe viele kleine Orte am Chiemsee besucht und überall gab es Menschen, die mich fotografieren wollten!
Ob das an meinen schwarzen Punkten im Fell liegt?



Hier bin ich im Hafen von Muehln. Da kommt plötzlich eine Frau aus einem Hotel und fragt ob sie mich mit ihrer Tochter fotografieren darf!

Ja klar durfte sie und ich hätte der Kleinen auch noch ,,die fünf" oder ein ,,Küßchen" gegeben aber die hatte wohl Angst vor mir und blieb mächtig auf Abstand!

In Kailbach habe ich mich auf eine Bank gesetzt, da hatte ich einen tollen Ausblick über den Strand. Das Wasser war so klar, dass ich die Fische schwimmen sehen konnte!





→ Kommentar schreiben





In den Wolken...



Bin zum Königssee im Berchtesgadener Land gefahren. Es ging immer höher und höher die Berge empor und ich sah Schnee auf den Gipfeln und das mitten im Sommer!

Habe natürlich die ganze Fahrt über aus dem Fenster geschaut - das war alles so spannend!


Am Königssee waren sehr viele Leute und viele Hunde und wir sind in den Wald gegangen, da war es toll. Da wuchsen sogar Bäume auf großen Steinen!
Und immer konnte ich den Königssee sehen.

Auf der Fahrt zum Campingplatz begann es zu regnen und wir sind durch die Wolken gefahren. Huch das sah aus als wäre es total nebelig!



→ Kommentar schreiben





Radtour am Morgen im Chiemgau



Boah ist das wieder heiß heute!

Bin schon ganz früh am Morgen mit Frauchen Rad gefahren entlang der Mais- und Kornfelder und nur im Wald hatten wir ein bißchen Schatten!

Nur gut dass wir heute nicht weg fahren können, weil das Auto kaputt ist.
Ich werde es mir im Schatten so richtig gemütlich machen mit einem leckeren Knochen!



→ Kommentar schreiben





Chaos München



Bin mit Frauchen 110 km nördlich Richtung München gefahren.

München - was für eine Stadt! Aber nix für mich! - Nie wieder fahre ich in so eine Stadt!

Hat mir überhaupt nicht gefallen - überall Baustellen und diese Menschmassen -einfach gruselig!
Wir sind mit der Menschenmenge mit geschoben worden - boah ich war total fertig!
Und ständig wollten mich irgendwelche Leute anfassen - Frauchen hatte es wirklich schwer mich zu beschützen vor diesen Menschen!
Das war ganz schrecklich für mich sag ich Dir!

Also ab ins Auto und zurück auf den Campingplatz.

Frauchen ist irgendwie beunruhigt, weil das Auto so komische Geräusche macht und so fahren wir in die Werkstatt.
Die Männer sagten so etwas wie: die Räder wären nicht mit der richtigen Drehzahl angezogen worden und irgend etwas wäre abgebrochen und wir dürfen nicht mehr mit dem Auto fahren, weil sehr gefährlich!

Sie müßten Bauteile bestellen und erst am Montag könne das Auto repariert werden!

Naja so ist es eben und Frauchen sagt, dass wir unseren Urlaub verlängern müssen, weil wir nicht nach Hause fahren können.



→ Kommentar schreiben





Lissy



Frauchen hat gesagt, dass wir heute auf dem Campingplatz bleiben und einen Pooltag machen, weil es so schrecklich heiß ist.

Na gut soll mir Recht sein!
Frauchen kann schwimmen gehen und ich werde mal auf den Berg springen und schauen was da so los ist. Vielleicht finde ich jemanden zum spielen.

Ich hatte Glück, denn Lissy lief mir hinterher auf den Berg.

Sie ist eine Golden Retriever Hündin und wollte mit mir spielen. Das war toll und wir haben einige Runden auf der großen Wiese gedreht.
Leider war Lissy dann schon müde - naja sie ist nun mal nicht mehr die Jüngste.

Wieder zurück auf dem Campingplatz sah ich die süße kleine Katze, die so schön herum tobte und ständig an einem Band hing, das an einen Baum geknotet war.
Oh ich hätte so gern mit der gespielt aber das durfte ich nicht - nix darf ich!



→ Kommentar schreiben





Brezerl essen in Salzburg und ein verschwundenes Auto



Bin nach Salzburg in Österreich gefahren. Da gibt es viel zu sehen sagt Frauchen.

Und so viele Menschen gibt es dort in den engen Gassen! Ach Du meine Güte!

Einige wollten mich anfassen - das mag ich gar nicht haben - ich kenne die doch nicht!
Aber Frauchen erlaubt das nicht - was ein Glück! Dann kam ein Junge, der meinte er könne mich trotzdem antatschen, na ich kann Euch sagen: mein Frauchen hatte alles fest im Griff und den Jungen verjagt.

Am Residenzbrunnen machen wir eine kleine Rast und es gibt Leckerli für mich.



Weiter geht es in Salzburg vorbei an den vielen Sehenswürdigkeiten und Pferdekutschen.
An einer Ampel stehe ich in einer Menschentraube und kann außer Hinterteilen nichts sehen - wie ätzend ist das denn!?

Und dann dieses Tatü Tata - was ist denn das für ein Lärm Frauchen? Ich bin unruhig...

Doch Frauchen steht ganz ruhig da und bewegt sich nicht - also mach ich das Gleiche und der Krach hört auf.

Oh Schreck wir haben uns verlaufen und finden das Auto nicht mehr! Das Navi streikt auch noch und nun?

Frauchen und ich beschließen, dass wir uns erst einmal eine große Brezerl kaufen, damit wir nicht verhungern.
Gestärkt geht es auf die Suche nach unserem Auto, irgendwo muss es doch stehen!
Zum Glück haben wir es dann endlich gefunden. Es stand tatsächlich immer noch in der Tiefgarage!



→ Kommentar schreiben





Wilde Runden am Berg und Hundeverbot



Heute Morgen bin ich auf den Berg mit Frauchen hinauf und dann bin ich erst mal ne richtige wilde Runde gerannt!

Beinchen ist wieder in Ordnung und schmerzt nicht mehr!


Frauchen hat ein neues Objektiv für ihre Kamera bekommen, damit sie wieder tolle Fotos machen kann und so sind wir nach Waging am See gefahren um es auszuprobieren.

Waging am See liegt im Chiemgau.

Leider war das Wetter nicht so optimal und Hunde durften auch nicht mit an den See!



→ Kommentar schreiben





Harry der Burgherr



Ich war heute in Burghausen, das ist eine Grenzstadt zu Österreich!

Und ich war auf der längsten Burganlage Europas, die ist über 1 km lang. Das war richtig spannend und es hat mir prima gefallen.
Wir sind langsam gelaufen und haben viele Pausen gemacht, wegen meinem Bein. Und heiß war es, ich hatte tüchtig Durst!


Und dann ging Frauchens Fotoknipse kaputt, gerade da wo ich als Burgherr posierte und so viele Zuschauer hatte!

Als wir von der Burg wollten, mußte ich viele steile Stufen hinunter klettern, aber das habe ich ganz toll und langsam gemacht. Frauchen war sehr zufrieden mit mir!

Das war anstrengend kann ich Dir sagen!





→ Kommentar schreiben





Ein neuer Tag



Seit gestern Abend 22.00 Uhr geht es mir besser. Konnte ein wenig laufen und ganz kurz Gassi gehen. Mein Bein sogar ganz kurz auf die Erde stellen!

In der Nacht habe ich gut geschlafen, denn die Schmerzen ließen nach.

Und heute Morgen geht es mir viel besser und ich möchte toben! Aber das darf ich noch nicht sagt Frauchen.

Sie hat ja Recht, denn ich humpel doch noch ein wenig. Allerdings sind mein Bein und die Pfote nicht mehr geschwollen.

Also schaue ich den Katzen und Hunden beim spielen zu, bestimmt kann ich bald mit ihnen spielen.



→ Kommentar schreiben





Gebissen oder gestochen?



Frauchen hat wieder den Wohnwagen eingeräumt. Hat ganz viele Sachen eingepackt, ich dachte die hört gar nicht mehr auf mit Sachen zu schleppen!

Das sieht nach einer langen Reise aus! Ich habe aufgepaßt, dass mein Bett nicht vergessen wird.

Abends sind wir dann endlich los gefahren. Ich habe die meiste Zeit im Auto geschlafen und als ich wieder aufwachte, schien die Sonne schon wieder!

Wir sind auf einem ganz kleinen Campingplatz und die Hunde dürfen da frei herumlaufen, das finde ich richtig toll und ich habe mir alles angesehen und bin in einen Busch gelaufen um zu schnüffeln - und aua! Was für ein heftiger Schmerz! Frauchen Hilfe mein Bein - ich kann es nicht mehr bewegen und muss es hoch in die Luft halten! Mir ist so schrecklich zu Mute und ich zitter am ganzen Körper - was ist mit mir passiert?

Frauchen legt mich in mein Bett und kühlt mein Bein und den Fuß, alles ist geschwollen und wird immer dicker!

Frauchen sagt wir müssen einen Tierarzt suchen, oh ich fühle mich so schrecklich und ich habe starke Schmerzen im Bein.

Bin auf 3 Beinen in die Praxis vom Arzt gehumpelt, der legte mich auf einen Tisch und untersuchte meine Pfote und das Bein. Das tat ganz schlimm weh! Ich habe meinen Kopf bei Frauchen eingekuschelt und war ganz ruhig. Frauchen hat mich dolle gelobt und gesagt dass ich ganz tapfer bin. Dann wurde ich geröntgt. Zum Glück habe ich nichts gebrochen. Der Arzt sagt, dass mich etwas gebissen oder gestochen hat. Er hätte so etwas noch nie gesehen und gab mir 3 Spritzen und Tabletten bekamen wir auch noch mit.

Ich soll mich schonen und nicht so viel laufen hat der Arzt gesagt.



→ Kommentar schreiben





Die Libelle mit den großen Flügeln



Ich habe auf dem Gartenweg ene abgestürzte Libelle gefunden und dachte ich helfe ihr beim aufstehen.

Doch ihre Flügel haben mich so in der Nase gekitzelt, dass ist dolle niesen mußte.

→ Kommentar schreiben





Der große Hase



Im Wald habe ich noch geschnüffelt, hatte eine interessante Spur gefunden und Frauchen war schon los gefahren mit dem Rad.

Habe einen Hasen aufgespürt, der saß direkt vor meiner Nase! Boah - war der groß! Der ist dann sofort los und weg gelaufen durch den Wald und über das Feld und ich hinterher!

Yuchhu was für ein Spaß das könnt ihr euch gar nicht vorstellen!

Und dann - ich blieb stehen und schaute mich um - der Hase war weg und von Frauchen keine Spur zu sehen!

Und was mache ich nun? Ich habe gejault aber Frauchen weit und breit nicht zu sehen!

Und nun? Nach Hause laufen? Und wenn Frauchen mich sucht?
Verflixt und zugenäht - was mache ich jetzt?

Oh da hinten sehe ich das Haus wo die Hündin im Garten hinter dem Zaun wohnt. Da laufe ich jetzt schnell hin.
Da komme ich immer mit Frauchen vorbei und da lege ich mich in den Schatten und warte auf sie, die wird schon kommen.

Ich bin nicht allein bei dem Haus. Da wohnen die Katzen, die fragen mich neugierig was denn los wäre.
Und es ist so heiß heute und ich bin ziemlich müde vom laufen. Eine Frau kommt aus dem Haus und stellt mir eine Schüssel mit Wasser hin. Und die kenne ich doch! In dem Haus war ich schon mal mit Frauchen gewesen.

Ich brauche gar nicht lange warten, da kommt mein Frauchen auf dem Rad angebraust. Ich freue mich riesig - aber habe auch bißchen Angst, dass Frauchen böse mit mir ist.
Sie sagt nur: ,,Du spinnst wohl - was sollte denn das? Komm mit!"
Ich laufe ganz artig und ohne zu schnüffeln neben dem Rad, ohne Leine, bis nach Hause.
Endlich zu Hause angekommen - man bin ich fertig! Ich muss trinken und schlafen!

Ich denke ich werde keine Hasen mehr jagen, hatte so ein Glück, dass Frauchen mich gefunden hat!

→ Kommentar schreiben





Neuer Freund Eddy



Heute habe ich Eddy kenen gelernt. Er kommt jetzt immer dort zu Besuch wo mein alter Freund Murphy wohnte.

Eddy ist 1 Jahr alt und ein Terrier. Erst hat der sich ziemlich angestellt und mich angebellt.
Doch Frauchen sagte: einfach nicht beachten und wir gehen an der Leine bis zum Feld und dann können wir uns kennen lernen.

Eddy hörte mit dem Bellen auf und am Feldweg haben wir erst einmal ,,klar" gemacht wer von uns was zu sagen hat.


Dann kam auch noch Zoro und wollte mit uns spazieren gehen. Zoro und ich hatten so einige Meinungsverschiedenheiten, die haben wir ausdiskutiert und auch Eddy wurde friedlich, der meinte er müsse sich bei uns einmischen, der junge Halbstarke!

Wir sind auf dem Weg richtig gute Freunde geworden, die viel Spaß miteinander haben.

→ Kommentar schreiben