home
Impressum
email an Harry



Ein Hund hat in seinem Leben
nur ein Ziel -
sein Herz zu verschenken.

(J.R.Ackerley)








meine Banner:










Zum Seitenanfang


Silvesterspaziergang




Heute habe ich einen Spaziergang am Nord Ostsee Kanal gemacht.

Erst bin ich mit der Fähre rüber auf die Sonnenseite des Kanals gefahren.

Zu Hause wurde es um Mitternacht sehr laut draußen.
Habe Frauchen gefragt ob das alles so richtig wäre.

Frauchen hat gemeint, das ist egal und so habe ich weiter geschlafen.


→ Kommentar schreiben



Beim Tierarzt


Heute Nachmittag bin ich mit Frauchen zum Tierarzt zum Fäden ziehen gefahren.
Ich mußte warten bis ich an die Reihe kam. Im Sprechzimmer saß ein großer Hund und im Wartezimmer waren 2 Katzen in Käfigen.
Ich wollte der Katze nett ,,hallo" sagen, aber die fauchte mich so was von böse an - aber ,,hallo" - habe ich mich erschreckt!
Ich habe der doch gar nichts getan und dann ist sie so blöde zu mir!
Tiere gibt es da kann ich nur den Kopf schütteln!
Ich hab mich dann lieb zu Frauchen gesetzt als plötzlich die Tür aufging und ein Dalmatiner herein kam.
Der knurrte und machte den ,,Affen" und dann kam sein Frauchen mit dem Köter auch noch zu mir, das paßte mir gar nicht - der knurrte ganz böse. Ich zog es vor mich wieder zu Frauchen zu setzen und habe den nicht mehr beachtet.
Endlich war ich an der Reihe und als ich den Raum sah, wo ich vor der Operatioin eingeschlafen war, sagte ich:
,,Frauchen komm wir gehen sofort nach Hause, lass uns raus hier" und zog an der Leine.
Aber es nützte nichts. Frauchen nahm meinen Kopf in den Arm, ich wollte um Hilfe schreien aber da waren die Fäden auch schon raus gezogen.
,,So, nun gib mir ein Leckerlie," sagte ich zur Tierärztin, bekam ich sofort, ich habe schließlich stille gehalten!
,,Was nur eines?" Habe ich gleich gefragt, und bekam noch ein Leckerlie.
Kannst Du Dir vorstellen wie schnell ich dann raus aus der Praxis bin und ab ins Auto. Bloss nach Hause!


→ Kommentar schreiben



Der bissige Zaun




Ich muss Dir unbedingt erzählen, was mir heute passiert ist!

Der Tag begann ganz toll. Ich war mit Frauchen im Wald und wir haben die Rehe beobachtet. Drei von ihnen spielten auf der Koppel, liefen ganz schnell hin und her, die anderen suchten sich das Frühstück.

Dann schrie der Zug, den mußten wir vorbei fahren lassen bevor wir über die Schienen gehen konnten.

Einen Schäfer haben wir getroffen, der seine Herde gerade auf eine andere Koppel bringen wollte. Ich sagte ihm ganz nett guten Morgen und der freute sich, weil ich so lieb bin.

Aber dann passierte es: ich wollte nicht auf Frauchen hören als sie sagte, dass ich bei ihr bleiben solle. Nein ich lief ganz weit vor, denn dort war ein Zaun, der war gestern noch nicht dort! Ich habe geschnüffelt und dann hat mich dieser Zaun gebissen! Einfach so, dabei habe ich gar nichts böses gemacht! Aua tat das weh! Ich habe geschrien und Frauchen gesucht. Habe ihr sofort erzählt was passiert war aber Frauchen sagte nur, dass ich selber Schuld hätte.
Ich bin dann ganz dicht bei Frauchen gelaufen und wollte sie fest halten, damit sie nicht an diesen Zaun vorbei geht, aber das interessierte mein Frauchen gar nicht und ging einfach weiter. Ich hatte echt Schiss ihr zu folgen, habe es aber dann doch gemacht aber dann bin ich nicht mehr so weit vorgelaufen und habe mich immer umgedreht wo Frauchen bleibt.

Also Fazit ist: weit von Frauchen weg laufen - geht nicht, weil da sind dann Zäune, die beißen mich!


→ Kommentar schreiben



Mein 3. Geburtstag




Heute bin ich nun schon 3 Jahre alt geworden - die Zeit vergeht wie im Flug!

Habe ein ganz tolles Spiel bekommen. Da muss man so Fächer hoch klappen um an die Leckerlies zu kommen und in der Mitte ist ein Schieberegler, den muss ich schieben und dann fällt am Rand ein Leckerchen heraus.

Es hat einen kleinen Moment gedauert, bis ich wußte, was ich machen muss um an das Leckerlie zu kommen aber ich habe es geschafft. Tolles Spiel!


→ Kommentar schreiben



Heilig Abend und der Bericht aus der Pathologie



Heute ist ,,Heilig Abend" und das ist immer so aufregend!
Morgens kommt schon gleich Besuch zum Frühstück! Frauchen hat den Tisch gedeckt mit so leckeren Sachen! Es duftet nach Fisch, Wurst und Eiern! Die Kerzen brennen auf dem Tisch und leise spielt Musik.

Doch dann klingelt das Telefon - der Tierarzt ist in der Leitung! Was kommt jetzt?
Der Befund von der Pathologie ist da, das Ergebnis meines Geschwür an der Rippe!


Der Tierarzt sagt: es wäre ein Bluterguss gewesen, der sich entzündet hatte. Drum herum hatte sich Fettgewebe gebildet und alles sich vernarbt. Also nichts Ernstes - wächst auch nicht wieder neu! - Yuchhuuu! Was für ein toller ,,Heilig Abend"! Ein super Weihnachtsgeschenk - ich bin gesund!

Nach dem Frühstück sind wir spazieren gegangen und haben Zoro und Polly getroffen. Leider durfte ich mit den beiden nicht spielen, denn ich muss mich noch schonen. Also habe ich ihnen einen schönen Abend und viele Geschenke gewünscht.

Wieder zu Hause wird ein Baum ins Esszimmer geholt. Ein Baum in der Wohnung! Was soll das denn nun schon wieder? Ach ja ist Weihnachten! Der Baum sieht toll aus und leuchtet so schön. Viele Kugeln und andere Dinge hängen im Baum und ich zieh gleich mal eine Kugel heraus vielleicht kann man damit speilen? Nein sie fällt auf den Boden und ist sofort kaputt - so was doofes!

Und dann war Bescherung und Frauchen hatte für mich ein Päckchen!
Frauchen mach auf - ich bin so neugierig - was ist darin?
Ich mach auch alles dafür - fast alles - zum Beispiel ,,Männchen machen".
Ich habe mich sehr über mein Geschenk gefreut. Ich muss so Bausteine aus einem Loch ziehen und in dem Loch sind Leckerlies - tolles Spiel!



→ Kommentar schreiben







→ Kommentar schreiben





Hühnchensuppe


Frauchen hat mir heute eine Hühnchensuppe gekocht. Auch Möhrchen und Reis hat sie hinein getan.
Frauchen sagt, dass ich wieder zu Kräften kommen muss, weil die Narkose mich so schlapp gemacht hat.
Och war die Lecker, die Suppe, kann ich Dir sagen! Ich habe mir bestimmt nach dem Essen noch 10 Minuten die Schnute geleckt - so lecker war das!
Und die Suppe hat mir so richtig gut getan!



→ Kommentar schreiben





Blödes T-Shirt



Heute durfte ich endlich wieder spazieren gehen. Oh das war ein wenig anstrengend.
Frauchen hat mir mein Mäntelchen angezogen zum Schutz gegen den Regen und damit die anderen Hunde nicht an meiner Wunde lecken.

Habe die Schafe getroffen und denen erzählt was mir passiert ist, die hatten mich schon vermißt.

Meine Wunde juckt so sehr und ich möchte daran knabbern aber das darf ich nicht und so hat Frauchen mir in der Wohnung ein T-Shirt angezogen - das sieht so doof aus!

Auch die Tabletten, die ich gegen Schmerzen schlucken soll sind doof und schmecken gar nicht.
Frauchen hat die in Leberwurst eingewickelt, da konnte ich nicht wiederstehen und habe das geschluckt.



→ Kommentar schreiben





Der Tag danach...


Ich hatte nach dem gestrigen Tag eine ruhige Nacht. Frauchen hat gut auf mich die ganze Zeit aufgepaßt.

Und heute Morgen bekam ich eine ganze Schüssel voller Essen - oh war das lecker! Es hat mir prima geschmeckt und ich konnte danach wieder fest einschlafen.
Mein Tag war sehr ruhig. Ich muss mich schonen hat Frauchen gesagt und wir sind heute nicht spazieren gewesen. Nur einige Male bin ich in den Garten hinaus.
Allerdings war ich auch immer schnell müde und mußte mich wieder in mein Bettchen legen.

Am nachmittag konnte ich sogar schon wieder über die Holzlatten springen, die im Garten sind. Habe ich ganz vorsichtig gemacht.



→ Kommentar schreiben





Meine Operation



Heute war irgendwie alles anders als sonst.
Es begann damit, dass ich kein Frühstück bekommen habe und auch mein Trinknapf war plötzlich verschwunden.

Dann bin ich schon früh am Morgen, es war fast noch stockdunkel draußen, mit Frauchen spazieren gegangen und ich durfte nicht von der Leine. Das kam mir sehr komisch vor!

Auf dem Heimweg traf ich meinen Freund Eddy und selbst mit dem durfte ich heute nicht spielen! Was ist hier los? Ich verstehe das nicht!

So langsam begann mein Magen zu knurren - Frauchen ich habe ,,Kohldampf", warum bekomme ich nichts - hast du mich vergessen?

Anstelle mir etwas zu geben fährt Frauchen mit mir zum Tierarzt!
Ich habe seit einigen Tagen da an der Rippe unter der Haut etwas, das wächst sehr schnell. Der Tierarzt hat gesagt, das muss operiert werden, denn wir wissen nicht was das ist.
Frauchen hat die große Decke mit zum Tierarzt genommen. Als ich dann gewogen worden bin, habe ich 2 Spritzen vom Arzt bekommen. Der ist dann weg gegangen und Frauchen hat die Decke auf den Fußboden gelegt und sich darauf gesetzt. So habe ich mich zu ihr gelegt und mein Köpfchen auf ihren Schoß gelegt.
Ich wußte gar nicht was mit mir los war und ich wurde unruhig. Irgendwie konnte ich plötzlich mich nicht mehr richtig bewegen und war furchtbar müde.

Irgendwann bin ich aufgewacht und lag in einem kalten Raum unter einer Decke. Habe ich einen Schrecken bekommen! Ich kannte diesen Rauzm nicht, war total verschreckt - was soll das hier? Und wo ist Frauchen?
Ich habe nach ihr gerufen aber sie war nicht da! Und laufen konnte ich auch nicht, bin immer umgekippt und dann habe ich einen großen See gepiescht - huch - das wollte ich aber nicht!
Dann waren da plötzlich Stimmen und Schritte. Ich habe erst mal die Zähne gefletscht und gebellt, Angriff ist die beste Verteidigung.

Die Frau kam zu mir und streichelte mich, fand ich nicht lustig und habe sie angebellt, aber die hatte keine Angst vor mir also habe ich die Frau beschnuppert - hoppla, das ist mein Frauchen! Och da habe ich mich riesig gefreut!

Ich konnte ein wenig laufen und wurde ins Auto gehoben, dann ging es endlich nach Hause. Mensch was war ich wakelig auf den Beinen, das regte mich total auf! Frauchen legte mich in mein Bett und decke mich zu und ich beruhigte mich dann auch. Hier war ich sicher.

Dann ist mir mitunter so schlecht geworden, dass ich spuken mußte und pieschen mußte ich auch und konnte irgendwie das Wasser nicht halten - war mir das unangenehem!

Von Stunde zu Stunde bekam ich meine Beine so langsam in den Griff. Traute mich zu meinem Trinknapf um ein wenig Wasser zu schlürfen und mein Hunger wird auch immer größer.

Ich sitze nun hier vor dem Fernseher und kann eigentlich nicht verstehen, warum mir mein Frauzchen nichts zu essen gibt.
Ich gehe mal zu ihr und frage ganz lieb, wann ich endlich etwas bekomme.

Ich möchte an dieser Stelle an meine lieben Freunde ein herzliches Dankeschön sagen, die Ihr mir so dolle die Daumen gedrückt habt, dass ich die Operation gut überstehe. Danke für Eure lieben mails, Telefonanrufe und guten Wünsche.

Euer Harry



→ Kommentar schreiben





Molli



Heute war ein fremder Hund auf meinem Weg!

Ich habe den schon von weitem gesehen und ich bin total neugierig - wer das wohl ist?

Am liebsten wäre ich sofort los gerannt aber das durfte ich mal wieder nicht. Ich soll lieb am Rad bleiben.
Der fremde Hund sitzt da auf dem Weg. Endlich bekomme ich die Erlaubnis von Frauchen zu ihm zu gehen.
Oh hat der vor mir Angst ! Hat gejault und den Schwanz zwischen die Beine geklemmt. Aber ich frage ganz nett wie ihr Name ist.

Molli würde sie heißen und ist 1 Jahr alt. Ein Labrador ist sie und neu zugezogen. Wollte sich die Gegend hier mal ansehen.
Schnell hat Molli ihre Angst vor mir verloren und war haben tüchtig herum getobt. Molli ist ne ganz Wilde!

Hoffentlich treffe ich sie bald mal wieder.



→ Kommentar schreiben





Eine lustige Truppe



Heute ist wieder ,,Eddytag".
Da hol ich den Kleinen zum spazieren gehen ab.

Erst habe ich Eddy die Schafe gezeigt, der war ganz mutig und wollte sofort unter den Zaun durch kriechen aber das fand der Boss der Schafe gar nicht lustig und wollte Eddy mit seinem Kopf weg stoßen!

Schnell sprang Eddy auf meinen Arm und zitterte ganz doll. Eddy, kleiner Freund, ich beschütze dich! Brauchst keine Angst zu haben!

Aber nun wollen wir weiter gehen und zum ,,Bärentreff", da gibt es lecker duftende Weingummis.

Das tolle ist, dass wir nicht draußen vor der Tür warten müssen bis Frauchen wieder aus dem Haus kommt. Wir dürfen mit hinein und ich kann so richtig den tollen Duft inhalieren.

Ich bin gerade auf dem Feldweg als uns zwei Hunde entgegen kommen.
Schnell zeige ich Eddy wie wir uns ganz klein machen und in Angriffstellung gehen.


Habe ich mich gefreut als ich Cosa und Polly erkannte und wir haben tüchtig gespielt.
Leider mag die etwas ältere Dame ,,Cosa" nicht mehr so toben mit uns.

Zum Abschied hat Frauchen ein Gruppenfoto gemacht.

Auf dem Bild siehst Du Cosa, Polly, Eddy und mich.

Der Nebel wurde immer dichter als wir den Heimweg antraten und Emma trafen. Erst hat sie ganz schrecklich gebellt und die Zähne gefletscht und auch Eddy machte Theater. Aber als Frauchen meinte wir sollten doch mal ohne Leine laufen war das ganz toll. Wir drei sind über die Koppeln geflitzt wie die Wilden!

Viel zu schnell wurde es duster und Frauchen rief damit wir nach Hause gehen.
Leider war es zum Fotos machen schon zu dunkel.

Das war ein toller Nachmittag! Und nun bin ich sehr sehr müde.



→ Kommentar schreiben





Ein Ufo!



Frauchens Rad ist repariert - was ein Glück!

Heute flieg so ein komisches Ufo seit Sunden schon über die Felder und Wälder.
Das hat so ein rundes Dingens unten dran hängen und sprüht daraus immer etwas über die Wälder.

Frauchen sagt, das wäre ein Hubschrauber und der würde Gift sprühen gegen das Ungeziefer im Wald.

Oh Frauchen komm schnell hier weg, das Ufo kommt immer näher und sprüht uns noch etwas auf den Kopf, wenn wir nicht schnell genug hier verschwinden!

Bei den Schafen sind wir in Sicherheit.



→ Kommentar schreiben





Meine Freunde - die Schafe



Frauchens Rad ist kaputt und so müssen wir morgens zu Fuß unsere Runde gehen.
Das finde ich doof, weil ich dann nicht so weit vorlaufen darf und außerdem regnet es auch noch!

Ich beschließe zu meinen Freunden zu gehen und einen guten Morgen will ich denen wünschen.
Oh haben wir uns gefreut als wir uns sahen!

Eigentlich wollte ich bei den Schafen bleiben, Frauchen hätte doch alleine nach Hause gehen können und hätte mich irgendwann zum Essen abgeholt oder ich wäre selber nach Hause gelaufen, ich weiß doch wo ich wohne.

Aber nein - nix darf ich.... und so gehen wir heim.



→ Kommentar schreiben





Nasenstupser für ein Schaf



Im Wald habe ich heute morgen Polly getroffen, was haben wir uns gefreut endlich mal wieder gemeinsam herumtoben zu können.
Habe Polly noch bis zum Ende des Feldweges begleitet, sie mußte dann nach Hause und ich bin schnell noch zu der Koppel, wo die Schafe bereits auf mich warteten.

Heute Morgen waren die noch zutraulicher als gestern und kamen sofort zu mir gelaufen.
Habe denen gezeigt wie schnell ich laufen kann und dabei Kreise ziehe.
Die Schafe standen da und staunten nur.
Zum Abschied bekan ich ein liebes Nasenstupsi von dem Schaf und es von mir natürlich auch.



→ Kommentar schreiben





Orkan Xaver



Seit gestern Mittag weht der Wind wie verrückt. Die schweren Orkanböen sausen über das Land.
Es scheppert und knallt überall draußen.
War morgens mit Frauchen und meinem kleinen Freund Eddy spazieren aber jetzt mag ich nicht mehr nach draußen gehen.

Wenn Frauchen die Terrassentür aufmacht, dann stürmt es herein, ich habe mich schnell versteckt, damit ich nicht da raus muß!

Heute morgen hat es heftige Graupelschauer gegeben und wir sind unsere Tour gegangen. Haben im Wald geschaut wie es dort aussieht.
Ganz viele Äste sind herunter gefallen und einige Bäume sogar vom Stamm gebrochen oder entwurzelt.


Ich habe mir das alles ganz genau angesehen.

Zum Glück hat Frauchen mir mein Mäntelchen angezogen, der Wind ist eiskalt.

Ich habe auch die Schafe besucht und geschaut ob sie die Nacht gut überstanden haben - sie haben aber sie sind ganz schmutzig geworden!

Ich habe ihnen einen schönen Nikolaustag gewünscht und sie kamen neugierig ganz dicht zu mir und hatten keine Angst.



→ Kommentar schreiben





Eine schöne Adventszeit




Huhu!

Ich wünsche Dir heute zum 1. Advent eine ganz tolle Adventszeit.

Laß die Vorweihnachtszeit ruhig angehen und gehe lieber mal spazieren als hektisch Geschenke zu jagen.
So macht es mein Frauchen!



→ Kommentar schreiben