home
Impressum
email an Harry



Ein Hund hat in seinem Leben
nur ein Ziel -
sein Herz zu verschenken.

(J.R.Ackerley)








meine Banner:










Zum Seitenanfang


Frühlingswetter im Winter




Das war heute prima Wetter. Frühling im Winter - ja das mag ich! Denn dann friere ich nicht.

Schau mal am Wegesrand blühen sogar Krokusse.



→ Kommentar schreiben





Eine wilde Katze




Ich habe schon seit einiger Zeit so einen komischen Geruch in der Nase aber ich kann nichts entdecken.

Irgendwo muss hier eine Katze sein! Ich geh suchen und schnüffel den Erdboden entlang.

Und da - hinter dem hohen trockenen Gras sehe ich sie sitzen - eine wilde Katze. Sie hat sich ganz klein gemacht und schaut mich böse an.

Ich möchte am liebsten zu ihr hinüber über den Graben springen aber Frauchen erlaubt das mal wieder nicht!

Gar nichts gönnt die mir und ich bin beleidigt! Und die Katze geht ihren Weg - son Mist!


→ Kommentar schreiben





Partytime bei den Maulwürfen




Da schnüffel ich so am Feldrand entlang und .....meine Güte habe ich mich verjagt!

Schau mal: die Maulwürfe haben eine heiße Nacht hinter sich! Haben tüchtig gefeiert und die leeren Schnapsflaschen einfach aus dem Maulwurfhaufen entsorgt.

Ich gehe da mal ganz vorsichtig und mit Abstand vorbei, nicht dass ich noch ne leere Flasche an den Kopf bekomme, denn wer weiß was die sich so einfallen lassen in dem dunen Zustand!


→ Kommentar schreiben





Bei Susie und Bani




Eddy und ich kamen heute an dem Haus von Susie und Bani vorbei.

Gleich kamen die beiden aus dem Haus gestürmt, hinterher die Kinder und die hatten viele Leckerlies in den Händen. Das war eine Gaudi! Die haben uns gefüttert und sich gefreut das wir ihnen ein bisschen Gesellschaft geleistet haben.

Ganz vorsichtig habe ich von den Kindern die Leckerlies genommen, wollte denen doch keine Angst machen und schon gar nicht weh tun mit meinen Zähnen!


→ Kommentar schreiben





Emma, Leni mit Paula




Heute Nachmittag sind mir Emma und Leni im Feld begegnet. Die hatten die kleine Paula an der Leine und zogen das Kind querfeldein.

Emma, Leni und ich sind über den Graben auf die frisch mit Gülle gedüngte Koppel gesprungen und durch die ganz große Pfütze gerast! Ui das war super!

Die kleine Paula ist immer hinter uns her, wir um sie herum und um so mehr wir tobten, desto lauter klatschte Emma in die Hände und lachte laut, wenn das Wasser so schön aus der Pfütze spritzte.

Wir Hunde haben höllisch aufgepaßt, dass wir die Kleine nicht umstoßen, sie wäre doch in der tiefen Pfütze ertrunken!

Irgendwie hatte ich plötzlich noch mehr schwarze Punkte in meinem Fell und habe so komisch gerochen.
Frauchen hat gesagt, dass ich stinken würde!


→ Kommentar schreiben





Olle Petze!


Frauchen hat mich beim Tierarzt verpetzt und nun habe ich heute Abend einen Termin zur Besprechnung dort!

Ich bin total heiß auf die Mädchen und renne denen hinterher und kann nicht von ihnen lassen. Naja und noch andere ,,Kleinigkeiten" aber über die will ich hier nicht reden, und deswegen soll ich zum Arzt! Was ein Blödsinn, als wenn das nicht normal wäre!

Ich also rein beim Tierarzt, was soll die Sprechstundenhilfe hier? Bin doch kein Baby! Bin ein ganzer Mann und die kann schon mal raus gehen!
Da kommt auch schon die große dicke Spritze und Frauchen nimmt mein Köpfchen in den Arm, gibt mir ein Küßchen auf die Nase, ich noch a-a-a-a-autsch, und schon habe ich die Spritze im Genick sitzen - ach war doch nicht schlimm!
Ich dreh mich zum Tierarzt um und schaue ihn fragend an: krieg ich nen Keks? Ich nehme auch zwei!
Klar krieg ich Kekse. Die sind so klein! Krieg ich noch nen Keks? Schau mal ich kann nett Männchen machen - und ich kriege noch einen Keks - oh Frauchen wir können noch ein bisschen hier bleiben! Aber die will nach Hause!

Erst mich verpetzen und mir dann keine Kekse gönnen - die ist doof!!


→ Kommentar schreiben





Vitamine zusammen packen




Seit Tagen geht es meinem Frauchen nicht gut. Sie liegt nur noch im Bett, hustet und schläft und hustet und ist nur langweilig.

Habe ihr ein Küßchen gegeben, ihr die Bettdecke weg genommen, sie mit meinem Trinkwasser bespritzt und den Laptop beschmiert. Doch sie reagiert nicht, lacht nicht und manchmal schleicht sie in der Gegend herum wie ein Gespenst!

Ich gehe in die Küche und schaue ob ich für sie einen Teller mit vielen Vitaminen finde. So geht es einfach nicht weiter mit ihr.


→ Kommentar schreiben





Der Metallsplitter




Heute ist Eddytag, da hole ich Eddy zum spazieren gehen ab.
Frauchen hat mich gar nicht an die Leine genommen, sie sagt, dass ich auch ohne Leine bei Fuß laufen soll. Na gut.

An der Ecke begegnen wir meiner Freundin Cosa aber ich darf nicht zu ihr gehen, weil Cosa läufig ist.
Ich jaule noch aber Frauchen läßt sich nicht erweichen und wir gehen weiter.



Dann spiele ich eben mit Eddy und schnüffel in der Gegend herum.

Unten am Feld ist die Rhodesian Ridgeback Hündin wieder da. Ich laufe schnell zu ihr und nehme Eddy mit. Will die beiden vorstellen, damit sie sich kennen lernen und was macht Eddy? Der wird plötzlich eifersüchtig und findet es nicht lustig, dass ich der Hündin einen Nasenstupser gebe. Spinnt er denn?

Und weiter geht es in Richtung Wald. Und plötzlich merke ich, das hinter mir ein Hund läuft. Ich drehe mich um, eh hallo das ist Zoro.
Alter Freund wo kommst denn du her? Und warum bist du ganz alleine, ohne Begleitung?
Wir warten noch ob Zoros Frauchen irgendwo zu sehen ist, wollen ihn mitnehmen und zu Hause abgeben.
Aber da rennt Zoro schon wieder davon und weg ist er.



Zu Hause angekommen muss ich unbedingt etwas trinken, menno ich bin so durstig und dann auf einmal ist der Fußboden rot. Überall sind Bluttropfen. Im Flur, in der Kücke und Stube und bis zum Badezimmer ist alles voll Blut!

Frauchen hilfe was ist denn das?
Schau dir meinen Fuß an, der schmerzt mir so!

Frauchen holt nasse Tücher, Pflaster und Desinfektionsmittel mit eine Pinzette. Oha die will mich operieren! Ich halte ganz still Frauchen wird schon wissen was sie tut! Und dann zieht sie einen Metallsplitter aus meinem Zeh - autsch!
Als mein Fuß verbunden ist bekomme ich eine Rinderhaut, die ist super lecker!

Mich nervt der Verband, also knabbere ich den so langsam ab, immer dann, wenn Frauchen nicht guckt.

Nachmittags will ich zu Eddy, der wartet auf mich.
Frauchen macht sich Sorgen um meinen Zeh, weil der schon wieder geblutet hat.
Ich sage zu ihr sie soll mal zuhören, denn alles was mich nicht umbringt, macht mich nur noch stärker und sie solle sich nicht so anstellen, ich will auf Tour!



Im Feld haben wir Leni getroffen, die habe ich auch schon lange nicht gesehen und die Freude ist groß, haben gleich ein paar Runden getobt.
Dann kommt Lotti. Die ist so süß! Und Eddy springt sofort auf Lotti drauf - eh Eddy hau ab da, das ist meine Freundin.

Also schnapp ich mir Lotti aber das findet Frauchen nicht so toll und zieht mich von Lotti weg - Frauchen ist so gemein - nichts darf ich!

Wieder zu Hause muss ich mein Füßchen baden damit der Dreck vom kranken Zeh ab geht und es desinfiziert werden kann. Das brennt mal wieder so doll! Übrigens mein ,,Ei" an der OP Naht wird von Tag zu Tag kleiner und bald ist es wohl ganz verschwunden.


→ Kommentar schreiben





Viele Freunde unterwegs


Heute Morgen hat es gefroren. Minus 6 Grad und es ist so kalt und alles ist weiß draußen.

Gleich am Beginn des Feldweges habe ich Fee getroffen. Meine Güte haben wir uns lange Zeit nicht gesehen und wir haben uns so gefreut, haben gleich ein paar Runden gespielt.

Dann bin ich weiter Richtung Wald gelaufen. Die Rhodesian Ridgeback Hündin war in ihrem Garten hinter dem großen Zaun. Bin gleich zu ihr hin und habe einen schönen guten Morgen gewünscht.
Sie hat sich so gefreut, dass ich mal wieder bei ihr vorbei geschaut habe.
Im Wald habe ich den kleinen Enzo eingeholt. Der durfte das erste mal in seinem Leben an der Leine den langen Weg durch den Wald laufen. Er hat mir erzählt, dass sein Frauchen ihn auf den Arm nimmt, wenn er zum laufen zu müde wird.

Am Mittag konnte ich endlich wieder am Rad laufen, da war das Eis vom Weg verschwunden.
Von Weitem habe ich schon die kleine Nicki gesehen aber die hat immer noch so viel Angst vor mir, das verstehe ich gar nicht. Ich tu ihr doch nichts und möchte sie zum spielen auffordern.
Und was macht sie? Klemmt den Schwanz zwischen die Beine und quietscht ganz jämmerlich. Boah ich kanns nicht mehr hören, das schmerzt in meinen Ohren!


→ Kommentar schreiben