home
Impressum
email an Harry



Ein Hund hat in seinem Leben
nur ein Ziel -
sein Herz zu verschenken.

(J.R.Ackerley)








meine Banner:










Zum Seitenanfang


Schlangensperre



Natürlich bin ich auch heute wieder mit Frauchen mit dem Rad unterwegs und da versperrt uns doch tatsächlich so eine Schlange den Weg.

Erst dachte ich, dass sie tot wäre, weil die hat sich gar nicht bewegt aber dann sauste sie in einer Geschwindigkeit davon, dass ich erstaunt da stehen blieb und ihr nach schaute.

→ Kommentar schreiben




Herzberg und die Sösetalsperre



In Herzberg war tüchtig was los. Er war Markttag und sogar ein Chor sang Lieder und jemand klatschte ganz laut mit einer Peitsche. Das war kaum auszuhalten für meine Ohren!

Auf dem Markt hat es mit besser gefallen. Da war ein Wurstwagen und es roch so lecker. Klar haben wir Würstchen gekauft und gleich aufgegessen.

Der Ausflug hat mir wieder einmal prima gefallen!
Aber dann sind wir zur Sösetalsperre gefahren. Wir hatten eine prima Aussicht über das Land aber es flogen überall so komische Käfer in der Gegend herum, die nervten mich gewaltig und auf jedem Foto waren sie zu sehen.

→ Kommentar schreiben




Der Liebesbankweg



Bin heute nach Hahenklee-Bockwiese gefahren.
Und was liegt wohl näher als mit Frauchen den Liebesbankweg hinauf zu laufen?
Boah da war tüchtig viel los auf dem Weg. Jede Menge wilder Fahrräder sausten die Berge hinab - ob den Fahrern gar nicht schwindelig bei solcher Aktion wird?

Ich mußte aufpassen, dass Frauchen nicht über den Haufen von denen gefahren wird!
An einer Quelle haben wir Rast gemacht und dann ging es weiter immer höher auf den Berg hinauf.
Irgendwann haben wir die Liebesbank gefunden. Was für ein Ausblick von da oben - wunderbar, hat mir gut gefallen.

→ Kommentar schreiben




Trip nach Clausthal-Zellerfeld



Um 2.30 Uhr - also mitten in der Nacht - hat mich Frauchen aus meinem Bett geschmissen!
,,Los Harry, komm - wir müssen los" sagt sie. Los? Wie - ach ja wir sollen nach Clausthal-Zellerfeld in den Harz - und das mitten in der Nacht - menno nicht mal in Ruhe ausschlafen darf ich hier!
Frauchen wirft mein Bett in den Wagen und ich solle weiter schlafen - sagt sie so einfach.
Na die hat gut Reden, wo ich doch so aufgeregt bin, wo wir heute hinfahren werden.

An unserem Ziel angekommen, geht es wie immer Ruck - Zuck und der Grill steht. Wir haben alle mächtig Kohldampf.

Ob ich wohl so ein leckeres Würstchen abbekomme?

Na klar habe ich lecker Würstchen gegessen und mir den Magen voll gestopft!
Habe mir die Gegend angesehen - oh mir gefällt es im Harz! Kann da prima spazieren gehen. Und dann bin ich in einen Gewitterregen gekommen und der Weg zum Campingplatz war viel zu weit weg. Bin ich naß geworden!

Für heute hab ich die Nase erst einmal voll und will mich nur noch in meinem Bettchen einkuscheln.

Am nächsten Tag bin ich in die Stadt gelaufen. Meine Güte da war so viel los und jede Menge Motorradfahrer kurvten dort herum.

→ Kommentar schreiben




Der Streuner



Frauchen und ich sind heute Mittag mit dem Rad im Feld gewesen als uns plötzlich ein fremder Hund hinterher lief.
Er war über das freie Feld gekommen und weit und breit kein Herrchen in Sicht.

Der Streuner hielt Abstand zu uns, traute sich nicht ganz nah an uns heran. Aber dann - so nach 2 km, kam der Hund immer dichter.

Da bin ich ihm doch einfach ein Stück entgegen gelaufen und da kam er ganz schnell zu mir und hat sich so gefreut.
Wir sind den ganzen Weg auf und ab gerannt und haben gespielt. Schnell habe ich bemerkt, dass der Streuner eine Hündin ist, nur sie hat mir nicht verraten wer ihr Herrchen oder Frauchen ist.

Als wir dann wieder ins Dorf kamen hat sich die Hübsche verabschiedet und lief schnell in den Wald.

Ob ich sie jemals wieder treffen werde?

→ Kommentar schreiben




Die fette Berta



Bei schönstem Sonnenschein habe ich Frauchen im Garten geholfen.
Wir haben das Beet am Treibhaus umgebuddelt.

Ganz aus Versehen habe ich dabei die dicke Erdkröte Berta ausgebuddelt.

Frauchen sagt noch ich solle vorsichtig mit Berta sein, denn die würde mich anspuken, wenn ich sie ärgere! Aber das hat sie gar nicht gemacht. Wir haben uns beide kurz mal beschnüffelt und ein Nasenstupsi gegeben und dann ist die fette Kröte ganz langsam in Richtung hohes Gras weg gekrochen.

→ Kommentar schreiben