home
Impressum
email an Harry



Ein Hund hat in seinem Leben
nur ein Ziel -
sein Herz zu verschenken.

(J.R.Ackerley)








meine Banner:










Zum Seitenanfang


Die Ringelnatter




Die Ringelnattern gehen in meinem Teich auf Suche nach leckerem Essen.

Nicht einmal Angst haben sie vor mir und kommen bis zu 1/2 Meter an mich heran.
Ich stehe natürlich ganz still - ob ich sie fangen kann?


→ Kommentar schreiben



Hausarbeit und chillen




Ich habe gar keine Zeit um mein Tagebuch jetzt weiter zu schreiben, denn ich muss Frauchen in der Küche helfen!

Das Fleisch hat sie schon geschnitten und ich soll darauf aufpassen, denn Frauchen will schnell Kräuter aus dem Garten holen.

Ich mach das sehr gut, sagt Frauchen!

Da am Herd hängt ein dicker Spritzer vom Senf - ob ich daran schlecker? Klar mach ich das!

Pfui, igitt, das hätte ich lieber sein lassen sollen, denn das schmeckt überhaupt nicht und brennt auf meiner Zunge.



Nach dem Mittagessen geht es in den Garten - faulenzen ist angesagt.

Ich hab meine Sonnenbrille aufgesetzt, damit die Sonne nicht meine Augen beißt!


→ Kommentar schreiben



Ein Tag voller Überraschungen




Heute Morgen bin ich ganz früh unterwegs. Es ist schrecklich nebelig!

Und ich schnüffel so rum am Wiesenrand, da fühle ich mich plötzlich beobachtet.
Keine zehn Meter von mir stehen die Beiden. Ein Reh mit ihrem Kitz - oh was sind die süß!

Sie schauen mich genauso erstaunt an wie ich sie aber sie haben gar keine Angst vor mir und gehen ganz langsam in Richtung Wald.



Ich gehe weiter und komme unten am Feld zu dem alten Bauernhof.

Die Katze schaut ganz frech aus der Scheunentür ob ich schon vorüber gegangen bin.

Na warte nur - irgend wann fange ich dich! Ob du dann auch noch so fech drein schaust?





Den Enzo treffe ich am Dorfeingang.
Er will gerade auf Tour gehen.

Oh da kommt ein Auto!

Zum Glück hat Enzo seine Leine an und ich kann ihn von der Straße ziehen.

Ich will nicht, dass meinem kleinen Freund etwas passiert.





Wieder zu Hause habe auch ich meine Aufgaben!

So bin ich dafür zuständig, dass die getragenen Socken und T-Shirts in die Wäschekammer getragen werden.



→ Kommentar schreiben



Dings auf dem Feld




Eigentlich wollten wir heute Morgen in Ruhe spazieren gehen und da seh ich doch so ein Dings auf dem Feld!
Was ist denn das? Das war gestern noch nicht hier.

Schnell laufe ich zurück zu Frauchen und erzähle ihr was ich gesehen habe. Dann gehe ich ganz dicht neben ihr damit nichts passiert.

Das Dings soll bloß auf der Koppel bleiben!


→ Kommentar schreiben



Hunde unterwegs




Heute ist es früh am Morgen schon mächtig warm - 23 Grad sagt das Thermometer.

Und so will ich schnell mit Eddy spazieren gehen, sonst wird es mir zu heiß in der Sonne.

Auf unserem Weg ist tüchtig was los. Nicht nur ich habe gedacht früh Gassi zu gehen.
Erst haben Eddy und ich Bani und Luzie getroffen, dann kam auch noch die Gosa dazu und zum Schluß gesellte sich Enzo zu uns.

Nur um wirklich zu toben, da war es uns einfach zu warm.


→ Kommentar schreiben



Früh am Morgen...




und das schon um 6.00 Uhr bin ich mit Frauchen los in den Wald per Rad gefahren.

Und wen treffen wir mitten im Wald? Den Enzo! Das war toll, gleich haben wir eine Runde getobt und dann sind wir hinter den Rädern von Frauchen her gejagt.

Ich habe Enzo gezeigt wie eine Hasenspur riecht und bin auf den Knick gesprungen und Enzo immer hinter mir her mit seinen kurzen Beinchen. Das hat uns solchen Spaß bereitet.

Irgendwann war Enzo total außer Puste und durfte im Fahrradkorb mitfahren.
Huch - das habe ich vorher noch nie gesehen - plötzlich war der Enzo größer als ich! Das war zu komisch und ich wollte ihn fangen als sich die Räder wieder in Bewegung setzten.


→ Kommentar schreiben



An einem heißen Tag




Heute ist wieder Eddytag und es ist so heiß draußen!

Eddy und ich haben gar keine Lust zum spielen und toben, das strengt uns bei dem Wetter viel zu sehr an.

Also trottel ich in Gedanken verloren den Feldweg entlang.

Auf dem Nachhauseweg treffe ich diesen kleinen Hund mit dem frechen Gesicht.

Er heißt Filou erzählt er mir und ist nicht wirklich gesprächig - ich solle ihn in Ruhe lassen, schimpft Filou.

Ich frage noch wie alt er wäre und er grummelt mich an, was mich das eigentlich angehen würde - 6 1/2 Jahre alt!

Auch mit Eddy will er sich nicht unterhalten. Filou geht schimpfend seinen Weg weiter.

So ein unfreundlicher Geselle!






→ Kommentar schreiben



Einladung bei Enzo




Auf meinem Weg in den Wald komme ich an Enzos Haus vorbei.
Schnell kommt er angelaufen und fragt mich ob ich mir sein Zuhause ansehen möchte - klar will ich!

Enzo hat eine richtige Terrasse mit Toilette und Hollywoodschaukel! Wow, so richtig vornehm hat es der junge Mann.

Enzo zeigt mir das alte Firmengelände und wo es rüber zu den Nachbarn geht. Aber dort dürfen wir nicht hin.
Das alles ist total spannend für mich.


→ Kommentar schreiben



...so richtig gemütlich...




...ist es nur im Bett!

Frauchen hat ihr Bett frisch bezogen und meiner Meinung nach hat sie das nicht ordentlich gemacht!

Ich mag frisch bezogene Betten sehr - sie duften so schön.

Und als Frauchen draußen im Garten am arbeiten ist, richte ich das Bett mal ordentlich und mache es mir da so richtig gemütlich für meinen Mittagsschlaf.


→ Kommentar schreiben



Mal wieder Lotti




Habe heute seit langem die Lotti wieder getroffen -
oh was haben wir getobt - das war eine Freude!


→ Kommentar schreiben



Tod eines Hasen?




Du meine Güte drei große Blutlachen am Waldesrand!

Was ist denn hier passiert?

Ich bin wie blöd am schnüffeln und entdecke den Hasenschwanz, der offensichtlich abgerissen wurde. Überall Blut und im Graben liegt etwas Fell - wohl vom Hasen und Blut ist da auch noch.
Es scheint hier ein Kampf statt gefunden zu haben.

Ich möchte der Spur hinterher aber Frauchen sagt nein!
So was Blödes - nix darf ich, dabei ist das alles hier so spannend!

Wer mag sich den Hasen gefangen und weg geschlappt haben? War es ein Fuchs, eine Katze oder ein anderes Tier?


→ Kommentar schreiben



Maikäfer unterwegs




Auf dem Weg am Morgen habe ich einen Käfer gefunden. Frauchen sagt: es wäre ein Maikäfer!

Ist mir egal - ich schlecker an ihm aber der schmeckt mir nicht.
Er fällt auf seinen Rücken. Da liegt der Käfer nun und zappelt lustig mit seinen kleinen Beinen!
Oh wie das in meiner Nase kitzelt als ich an ihm schnupper!

Und was sagt Frauchen? Ich soll das nach lassen und stellt den Käfer auf seine Füße!

Nix darf ich! Nicht mal Käfer auf den Rücken werfen!


→ Kommentar schreiben



Zum Seitenanfang