home
Impressum
email an Harry



Ein Hund hat in seinem Leben
nur ein Ziel -
sein Herz zu verschenken.

(J.R.Ackerley)








meine Banner:










Zum Seitenanfang

Nebel - Nebel



Was für ein Nebel war das heute den ganzen Tag!
So richtig unheimlich da draußen im Feld.
Ich mußte aufpassen, dass ich Frauchen nicht verliere, wenn ich zu schnell laufe, denn sie kommt gar nicht mit dem Rad hinterher. Aber ich bin lieb und warte hinter jeder Kurve bis sie endlich kommt.

Bin so an einem abgeernteten Maisfeld vorbei gekommen und ich stutzte: was ist denn das? Jede Menge Wildgänse auf dem Feld.
Die haben gar nicht so laut geschnattert wie sonst. Auch liefen einige ganz ruhig hin und her. Ich habe eine ganze Zeit dort gestanden und denen zugeschaut und mir deren Geruch genau eingeprägt.

Dann kam ich an die Koppel mit den Schafen, die waren ganz dicht am Wegesrand. Ich setzte mich lieb an die Seite und habe die beobachtet und die hatten so gar keine Angst vor mir. Frauchen wollte weiter fahren, ich bin dann aber zurück und habe mich wieder vor die Koppel gesetzt um die Schafe weiter zu beobachten.
Wärenddessen haben die Pferde auf der anderen Koppel tüchtig herum getobt und einen Krach veranstaltet!

→ Kommentar schreiben




Was ein Irrtum



Da komme ich heute Morgen vom Spaziergang im dichten Nebel heim und höre schon von weitem das aufgeregte Schnattern der Wildgänse.

Ich wundere mich wieso die so einen Krach machen und nirgends zu sehen sind.
Plötzlich fällt mein Blick nach oben auf das Storchennest, das 200 Meter entfernt auf einem Pfahl angebracht ist - und ich traue meinen Hundeaugen kaum.

Da sitzen doch 2 Wildgänse im Storchennest und fühlen sich offensichtlich dort oben pudelwohl.

Putzen und gaggern um die Wette!

Die haben sich doch geirrt! - Denken die etwa sie wären Störche?

Sachen gibt`s...


Frauchen hat einen Bildausschnitt gemacht, damit Ihr die Gänse besser sehen könnt.
Leider war es für ein besseres Foto viel zu dunkel und nebelig - schade.

→ Kommentar schreiben




Schafe



Heute möchte ich mich bei allen meinen Lesern für die netten Kommentare und mails bedanken, die Ihr an mein Frauchen und mich so lieb schreibt.
Frauchen und ich freuen uns immer so doll darüber!

Heute kam die Sonne hinter dem Novembernebel hervor gekrochen. So bin ich mit Frauchen spazieren gegangen und seit kurzem weiden die Schafe unten an der Au auf der Koppel.
Leider hat Fauchen mir verboten mit den Schafen zu spielen, obwohl die so neugierig auf mich sind - finde ich so schade!

Aber ein Foto habe ich mitgebracht von heute Nachmittag.

→ Kommentar schreiben




Rehspur


Heute Morgen sind Frauchen und ich ins Feld gegangen.
Auf dem einen jagte ein Reh an mir vorbei, hab es genau gesehen aber die Fährte, die ich in der Nase hatte, war viel interessanter!

Immer mit der Nase auf der Erde bin ich weiter und weiter gelaufen bis ich an den leeren Maisacker kam.
,,Huch" ich blieb wie angewurzelt stehen! Da! Ein Reh, keine 6 Meter von mir entfernt!
Ich die Nase hoch und geschnüffelt, meine Vorderbeine ganz weit nach vorn gestreckt aber bereit zum Sprung nach hinten. - Wo bleibt mein Frauchen?

Frauchen, komm schnell hier stimmt etwas nicht!
Da schau mal das sieht aus wie alter Mais aber riecht wie ein Reh!
Und da geht Frauchen doch tatsächlich zu diesem Etwas, das wie Reh riecht und sagt ich soll mitkommen.
Habe mich 2 Schritte voran getraut, bin dann aber blitzschnell nach hinten gesprungen und in der tiefen matschigen Pfütze gelandet. Nun hatte ich doch tatsächlich noch mehr schwarze Flecken und sogar in meinem schönen Gesicht!

Aber dann bin ich doch mit Frauchen hin und habe geschaut was da los ist. Und ich habe richtig gerochen - frische Rehspuren neben dem alten Mais!

→ Kommentar schreiben




Ein neuer Mantel



Weil mir mein alter Mantel zu klein geworden ist, hat Frauchen mir heute einen neuen gekauft.
Schön warm ist der, ich friere immer so, wenn es zu kalt ist.

Naja ich bin tüchtig groß in den letzten Monaten geworden. Kommt bestimmt daher, weil ich so oft vom Regen nass geworden bin!



Ich war so lieb beim anprobieren darum habe ich einen getrockneten Fisch umhüllt mit Hüherbrust bekommen.
Das war so lecker!

→ Kommentar schreiben




Hilfe ein Dieb



Frauchen hat ein Vogelhäuschen im Garten stehen. Wie Vögel riechen weiß ich aber da ist plötzlich ein ganz anderer Geruch.

Ich schnüffel und die Spur führt an den Lamellenzaun aber leider kann ich durch den Zaun die Fährte nicht weiter verfolgen.
Auch nachts finde ich die Spur sofort wieder, immer beginnt diese am Vogelhäuschen.

Frauchen wundert sich wieso das Futter der Vögel immer so schnell aufgegessen ist.
Ne ne Frauchen, das habe ich nicht gefressen! Brauchst gar nicht denken, dass ich damit irgend etwas zu tun habe!

Eines morgens sehen wir den Dieb! Frauchen sagt: das ist eine junge Wanderratte und dass wir nun erst mal die Vögel nicht mehr füttern werden.
Schade, nun kommen die kleinen Freunde nicht mehr.

→ Kommentar schreiben



Herbstwald

Heute habe ich Euch einige Fotos von Murphy und mir aus dem Herbstwald mitgebracht.
Viel Spaß beim Betrachten!







→ Kommentar schreiben



Zoro

Heute habe ich Zoro getroffen.
Ein ganz gut erzogener Rüde ist das...
der läuft super an der Leine und am Rad sogar ohne Leine total toll macht er das.
Ich gucke mir das ab und will das auch so können. Soll der bloß nicht denken, dass ich zu doof zum artig sein bin!
Ich übe jeden Tag mit Frauchen und sie sagt: dass ich das schon ganz toll mache.

Vor einiger Zeit, als ich Zoro kennen lernte, mochten wir uns nicht so wirklich. Er knurrte mich stets an, wenn ich ihm begegnete.
Aber jetzt verstehen wir uns richtig gut und spielen auch schon mal miteinander.



Als wir ins Dorf kamen, wartete Cosa schon auf mich.
Cosa hat sogar mit mir gespielt was sie sonst nicht möchte. Cosa ist schon zu alt zum toben - hat sie mir erzählt.
Aber an dem Morgen war es richtig toll mit ihr zu spielen!

→ Kommentar schreiben



Peanut, Luna, Leni, Murphy, Cosa und ich




Heute habe ich Murphy zum spazieren gehen abgeholt.
Wir sind die Wege hin und her gelaufen und haben getestet wer von uns beiden am schnellsten laufen kann.
Natürlich war ich schneller als er, obwohl ich muss zugeben, der Murphy ist sehr schnell!



Und dann plötzlich an der Kurve, da kommen Hunde! Fremde Hunde? Ich lege mich ganz flach auf den Boden und warte erst einmal ab.

Und die Hunde kommen auf mich zugestürmt - das sind doch Leni, Peanut und Luna!
Ach was für eine Freude!



Bin sofort mit Leni, der Süßen, über die Koppel getobt!

Frauchen sagt, es war so duster und wir waren viel zu schnell unterwegs um tolle Fotos zu knipsen. Ob mir das wohl egal ist?
Viel wichtiger ist doch, das ich die süße Leni mal wieder getroffen habe!
Zum Schluß bekam Leni, sie hatte sich gerade in einer tiefen Pfütze gewälzt und sah dementsprechend matschig aus, einen dicken Kuß von mir. Leni ist aber auch eine kleine Wilde *schmunzel*.

Nur die Luna mag mich irgendwie überhaupt nicht! Sie mag nicht mit mir spielen und wenn ich zu ihr gehe dann fletscht sie die Zähne!

Das ist nicht die feine Art! Und so hat das Frauchen von Luna ihr einen Handschuh über die Nase gezogen - ich wollte mich kringelig lachen - aber da wurde Luna noch böser!
Ich habe sie dann lieber in Ruhe gelassen.



Peanut ist da doch viel cooler, der hat irgendwie etwas mit Murphy zu klären...

Die liebe Cosa kam plötzlich um die Ecke, ich habe mich so gefreut. Cosa ist sehr ruhig und mit ihr muss ich einfach immer schmusen, wenn ich sie treffe.

Nach so viel Imponiergehabe bei den Damen brauche ich endlich meine Ruhe!

Schnell noch ein letztes Foto mit Murphy auf der Bank und dann ist aber genug fotografiert für heute!
Ich will heim, ich habe Hunger!



→ Kommentar schreiben