home
email an Harry



Frauchen ist voll am arbeiten auf ihrer homepage - schau einfach mal rein...





Ein Hund hat in seinem Leben
nur ein Ziel -
sein Herz zu verschenken.

(J.R.Ackerley)










Herbstspaziergang →



Clips von mir auf meiner Videoseite →







→ Kommentare lesen




kostenlosen newsletter bestellen




Impressum
Disclaimer




Zum Seitenanfang


Überall Blut


Ich bin mal wieder total wild durch die Räume gehetzt und mit meiner Schwanzspitze an irgend einem Schrank hängen geblieben.
Boah das Blut spritze nur so in der Gegend herum. Habe ich erst gar nicht bemerkt, bis Frauchen plötzlich schrie und meinte ich solle mal still stehen.
Da war ein etwa 2 cm langer Kat an meiner Schwanzspitze die gewaltig blutete und nun habe ich plötzlich nicht nur schwarze Punkte, sondern auch rote Punkte dazu.
Ja das Blut war überall. Auf dem Fußboden, an den Schränken, auf dem Tisch und an den Türen.

,,Na super" sagt Frauchen und versucht mich zu waschen und alles sauber zu bekommen.

Zum Glück sah alles viel schlimmer aus, als es tatsächlich war.



home




Treibjagd


Die Sonne versucht sich durch den dichten Nebel zu kämpfen.

Es ist bitterkalt und so ruhig auf meiner Tour durch Feld und Flur.

Ich träume so vor mich hin beim schnüffeln, Frauchen kommt auch irgendwo hinterher, als plötzlich neben mir, hinter dem Knick, Schüsse fallen!

Hab ich mich erschreckt! Und dann höre ich auch schon Geschreie und das Bellen der Hunde. Oh mein Frauchen ruft und nimmt mich ganz schnell an die Leine.
Und dann sehe ich die Streckenposten mit ihren Gewehren im dichten Nebel stehen.
Komm Frauchen ich denke wir drehen lieber um und gehen nach Hause.
Hier ist das viel zu gefährlich, sonst knallen uns die Jäger nachher auch noch ab!



home




Von der Katze, dem Nebel und einem Regenbogen




Heute Morgen ist es auf meiner Tour total nebelig und kalt ist es auch noch.

Als ich an dem alten Bauernhof vorbei komme, da wo früher meine Freundin Gina lebte, werde ich mal wieder von der Katze beobachtet.
Wie so oft schaut sie aus der schmal geöffneten Schuppentür zu mir herüber.

Ein Stückchen weiter sind die Rehe auf der abgeernteten Maiskoppel.

Ich habe sie in der Nase, kann sie kaum erkennen in dem Nebel, denn die Sonne blendet doch sehr.



Am frühen Mittag hat sich der Nebel aufgelöst und nach einigen wenigen Regentropfen zeigt sich ein wunderbarer Regenbogen.



home




Flugdinger und fremde Hunde




Man fliegen die Flugdinger heute mal wieder niedrig.

Sieht aus als würden sie die Spitzen der Bäume absägen wollen.

Und dann sehe ich den fremden kleinen Hund in meinem Revier. Ich muss da erst mal hin und schauen wer das ist.

Doch der kleine Hund ist erst 1/4 Jahr alt und total wuselig. Das nervt mich!
Frauchen nimm den Hund von mir weg, der nervt mich!

Die Bank steht auch noch im Wald. Kann ich gleich schnuppern wer darauf gesessen hat.
Heute ist das so kalt und ich setze meinen Weg fort, damit ich keine kalten Füßchen bekomme.



home




Schafe sind wieder da




Die Schafe sind wieder auf den Koppeln angekommen.

Sie kommen in jedem Jahr um diese Jahreszeit und fressen das frische Gras katzekahl kurz.

Noch sind sie richtig schüchtern und halten sich dort ganz hinten auf.
Doch in den nächsten Tagen werden sie schon hier vorne sein und ganz neugierig auf mich.
Das kenne ich schon, das ist in jedem Jahr so.



home




In der Natur




Wie immer bin ich natürlich auch im November unterwegs in der Natur.

In einem Waldweg stehen 2 Rehe. Die haben sowieso keine Angst vor mir und bleiben ruhig stehen eh sie sich ganz langsam davon bewegen.

Und mein Frauchen hat wieder nur das blöde Handy dabei und kann keine vernünftigen Fotos machen.
Man Frauchen wann lernst du endlich immer die große Kamera mit zu nehmen?

Hübsch bunt sind jetzt die Blätter an den Bäumen. Ich mag es, wenn das Laub unter meinen Pfoten raschelt.



home




Zum Seitenanfang